Therapieangebot und Leistungspektrum

Entdecken Sie unser gesamtes Leistungsspektrum. Hier entlang.

Bobath, Vojta, PNF
‍_

Physiotherapie nach Bobath

Die Behandlung nach Bobath wurde für die Therapie von Kinder entwickelt und wird modifiziert auch in der Erwachsenen-Therapie angewandt. So vor allem bei Bewegungsstörungen, die durch Hirnschädigungen hervorgerufen wurden, wie z.B. Halbseitenlähmungen, Hirntumore, Hirn- und Nervenverletzungen. Während der Behandlung lernt der Patient unter den Händen des Therapeuten normale Bewegungsabläufe am eigenen Körper kennen. Die durch die Schädigung vorhanden abnormen Haltungs- und Bewegungsmuster müssen gehemmt werden, damit willkürlich, koordinierte Bewegungen ausgeführt werden können. Die Schulung der Kopf- und Rumpfkontrolle, Gleichgewichtsreaktionen und Gleichgewichtsübertragungen von einer auf die andere Körperseite stehen im Vordergrund der Behandlung.

Physiotherapie nach Vojta

Die Behandlung nach Vojta ist ein Bahnungssystem zur Wiederherstellung von angeborenen physiologischen Bewegungen, die durch Entwicklungsblockierungen oder durch Traumata verlorenen gegangen sind.

Die Vojta-Methode baut auf dem Prinzip der Reflexbewegung auf, d.h. durch Berührung bestimmter Körperpunkte lassen sich reflektorisch Bewegungen erzeugen. Aus genau beschriebenen Ausgangslagen kommt es über die Reizung klar definierter Auslösungszonen an Rumpf und Extremitäten zu einer Aktivierung der Steuerungsfähigkeit des Zentralen Nervensystems für Haltung und Bewegung.

Pathologische Haltungs- und Bewegungsmuster können so korrigiert werden. Bei Erwachsenen steht der erneute Zugriff auf ehemals gesunde Bewegungsmuster mit dem Ziel der Vermeidung von Folgeerscheinungen wie Schmerzen, Einschränkung von Funktionalität und Kraft im Vordergrund.


PNF

Bei dieser Methode arbeitet der Patient in dreidimensionalen Bewegungsdiagonalen entweder statisch, d.h. positionshaltend oder dynamisch entlang der Diagonalen gegen den Widerstand das Therapeuten. Die PNF-Technik wird häufig bei neurologischen Krankheitsbildern (MS, Schlaganfall etc.) sowie nach Operationen und längeren Ruhigstellungen zum Muskelaufbau angewandt.